Kirche in Emmendingen
02.10.19
78

Kirchenbeleuchtung in Emmendingen

Projektinformation

Bauherr: Katholische Kirche St. Johannes Emmendingen
------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lichtplanung: Alexander Bürkle GmbH & Co. KG
------------------------------------------------------------------------------------------------------
Installateur: Elektro Maurer Emmendingen
------------------------------------------------------------------------------------------------------
Architekt: Herr Wittekind, Erzbischöfliches Bauamt Freiburg
------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ort: Emmendingen
------------------------------------------------------------------------------------------------------
Fotograf: Dieter Wiesse
------------------------------------------------------------------------------------------------------

1 / 24
Lichtplanung der Kirche in Emmendingen
Lichtplanung der Kirche in Emmendingen
Lichtplanung der Kirche in Emmendingen
Kirche in Emmendingen
Kirche in Emmendingen
Kirche in Emmendingen
Kirche in Emmendingen

Fakten im Überblick

  • Technologie: Dimmbare LED-Beleuchtung
  • Energieeinsparung > 80%
  • Installation mit langer Lebensdauer und geringem Wartungsaufwand
  • Dimmbare Beleuchtungsanlage mit bestehendem Leitungsnetz
  • Blendfreie und gleichmäßige Beleuchtung ergänzt mit Akzentuierung verschiedener Elemente

Die Herausforderung

Die 58 Bestandsleuchten aus den 70er Jahren mit 300W Halogenleuchten waren sehr wartungsintensiv und haben keine gleichmäßige Ausleuchtung im Kirchenschiff erzielt. Starke Schmauchspuren waren an der Holzverkleidung durch die starke Hitzeentwicklung der Strahler sichtbar. Die Bestandsverdrahtung konnte nicht saniert werden, daher war eine Dimmung nur über die vorhandene 3-polige Verdrahtung möglich.

Die Lösung

Über die vorhandenen Deckenausschnitte wurden auf einem quadratischen Aufbaugehäuse 4 schwenk- und drehbare LED-Lichtköpfe adaptiert. Jeder der 232 Lichtköpfe hat eine Leistung von 15W. Mit Hilfe einer sehr aufwendigen Lichtberechnung wurden die einzelnen Lichtköpfe mit unterschiedlichen Ausstrahlungswinkeln exakt ausgerichtet und eingeleuchtet. Die Leistungsdimmer wurden gegen LED-taugliche Dimmer getauscht. Für die Chorbeleuchtung kamen 18 LED-Richtstrahler an Stromschienen zum Einsatz.

Der Nutzen

Die Gleichmäßigkeit ist beeindruckend. Trotz 80% Energieeinsparung wurde die Beleuchtungsstärke um mehr als das Doppelte erhöht. Zu speziellen Anlässen wird über Lichtszenen die Beleuchtung entsprechend eingeregelt. Der hohe Wartungsaufwand der Bestandsanlage gehört nun der Vergangenheit an.

Unternehmensgruppe