Bild
smart buildings
28.04.20
419

Signify: Trulifi überträgt Daten mit Licht

LiFi statt WiFi: Mit dem System Trulify bietet Signify eines der zuverlässigsten kommerziellen High-Speed-LiFi-Systeme. Trulify nutzt vorhandene und zukünftige Beleuchtungsinfrastrukturen.

Im Pressebereich des Hamburger Volksparkstadions erleben Journalisten bereits, wie die Welten der Beleuchtung und der Telekommunikation verschmelzen. Im gerade vergangenen Jahr hat Signify eine neue Reihe an LiFi-Systemen eingeführt, die zu den schnellsten und zuverlässigsten LiFi-Systemen zählen. Unter dem Namen „Trulifi“ nutzt die Reihe vorhandene und zukünftige professionelle Leuchten. Anstelle von Funksignalen (wie WLAN, 4G/5G, Bluetooth usw.) verwendet Trulifi Lichtwellen für die Datenübertragung. Das bietet eine höchst zuverlässige und sichere drahtlose Zwei-Wege-Kommunikation mit Geschwindigkeiten, die weit über den meisten herkömmlichen drahtlosen Techniken liegen.

Die optische Sende- und Empfangstechnik kann in Philips-Leuchten eingebaut und auch nachgerüstet werden. So braucht der Kunde seine vorhandene Beleuchtungsinfrastruktur nicht komplett zu ersetzen, um sowohl ausgezeichnete Lichtqualität als auch drahtlose Konnektivität zu erhalten. Trulifi überwindet die zunehmende Überlastung des Funkfrequenzbereichs und eignet sich ideal für Bereiche, in denen Funk nur schlecht oder überhaupt nicht funktioniert oder nicht erlaubt ist.

Bild

Die neue Produktreihe umfasst Trulifi-kompatible Leuchten, die eine drahtlose Verbindung mit Geschwindigkeiten von bis zu 150 Megabits pro Sekunde (Mbps) über große Bereiche wie Konferenzräume und große Bürobereiche hinweg ermöglichen. Dank nahtloser Übergabe zwischen allen Trulifi-kompatiblen Leuchten können sich die Nutzer frei im Raum bewegen. Die Geschwindigkeit ist schnell genug, um gleichzeitig 30 HD-Filme in 1080p Auflösung zu streamen.

Um das LiFi-Signal zu empfangen, wird ein USB Access Key benötigt, der an einem Laptop angeschlossen wird und gleichzeitig dazu dient, Daten an die Leuchte zurückzusenden.

Zur Trulifi-Reihe gehört auch ein festes Punkt-zu-Punkt-System mit bis zu 250 Mbps Geschwindigkeit, das als „drahtloses Kabel“ fungiert – ideal für den Anschluss von Geräten. Potenzielle Anwendungen sind unter anderem die Verbindung von Robotern oder Maschinen in für Funkfrequenzen kritischen Umgebungen wie Industrieanlagen oder in Krankenhäusern, in denen eine Funkkommunikation möglicherweise nicht gestattet ist, oder überall dort, wo große Datenmengen sicher und schnell gesendet und empfangen werden müssen.

Das System im Volksparkstadion

Wie alle Fußballstadien steht das Hamburger Volksparkstadion vor der Herausforderung, dass an Spieltagen viele Menschen gleichzeitig drahtlose Datenverbindungen nutzen. Dadurch kann die Geschwindigkeit der Datenübertragung drastisch sinken. Besonders im Pressebereich benötigen Journalisten jedoch eine zuverlässige drahtlose Verbindung, denn sie produzieren ihre Berichte unter Zeitdruck und müssen sie schnell zur Redaktion senden können.

Entsprechend hat Signify den Pressekonferenzraum des Stadions mit 84 Philips PowerBalance gen2-LED-Einbauleuchten ausgestattet. Diese bieten eine exzellente Lichtqualität und sind gleichzeitig energieeffizient. Insgesamt verfügen acht der Leuchten über einen integrierten Trulifi 6002 Transceiver. Über diesen stellen sie eine verschlüsselte Internetverbindung von bis zu 150 Megabit pro Sekunde (Mbps) bereit. Die Reporter erhalten einen USB Access Key, den sie an ihren Laptop anschließen können, um so über die Beleuchtung einen stabilen Internetzugang mit hohen Übertragungsgeschwindigkeiten zu bekommen.

Damit die Fotografen künftig direkt am Spielfeldrand große Bilddateien an ihre Redaktionen hochladen können, überprüft Signify die Installation seines Trulifi 6013 Systems. Montiert auf einem Mast neben dem Spielfeld, könnte der Trulifi 6013 Transceiver einen farbigen Lichtstrahl nutzen, um eine robuste und schnelle 250 Mbps Punkt-zu-Punkt-Verbindung bereitzustellen.

Bild
Unternehmensgruppe