Bild
smart buildings
11.05.20
97

Kaiser: Höchst flexible Kabelverschraubungen

Die KAISER-Gruppe präsentiert Neuheiten bei den Kabelverschraubungen. Hergestellt werden sie von der Schweizer Tochtergesellschaft AGRO, vertrieben werden sie unter den Markennamen Progress und Syntec.

Für maximale Montageflexibilität sorgt Kaiser mit der neuen Kabelverschraubung „Progress multiLAYER“, die mit einem vierteiligen Dichteinsatz ausgestattet ist. So können verschiedene Kabel mit unterschiedlichen Durchmessern durch die Verschraubung geführt werden. Beispielsweise lassen sich durch eine Progress multiLAYER mit Anschlussgewinde M20 Kabel in den Durchmessern von 3,5 bis 15 mm führen. Ein geschlitzter Dichteinsatz erlaubt dabei eine schnelle Montage auch bei vorkonfektionierten Kabeln und macht diese Verschraubung universell einsetzbar. Somit muss pro Anschlussgewinde nur noch eine Art der Kabelverschraubung bevorratet werden.

Darüber hinaus ist die Produktfamilie „Progress EMV“um eine weitere Kabelverschraubung für explosionsgefährdete Zonen ergänzt worden: Die „Progress EMV easyConnect“ für erhöhte Sicherheit Ex e II ist mit Klemmbacken ausgestattet, die auf kleinstem Raum eine optimale Zugentlastung gewährleisten. Eine spezielle Kontaktfeder sorgt dabei für eine sichere Schirmkontaktierung. Die neue Kabelverschraubung kann überall dort eingesetzt werden, wo explosionsfähige Gas-, Dampf-, Nebel- und Luftgemische vorhanden sind oder Staub eine explosionsfähige Atmosphäre bilden kann.

Die „Progress EMV powerCONNECT“ ist eine weitere Baureihe aus dem EMV-Bereich, die eine kompakte Bauform bei gleichzeitig hohem Ableitvermögen aufweist. Die Kabelverschraubung besticht durch eine kraftvolle Verbindung und Klemmung des Kabelschirms.

Schon jetzt sind viele AGRO-Kabelverschraubungen im EPLAN Data-Portal www.eplandata.de verfügbar. Dort können neben den technischen Daten auch 2D- und 3D-Zeichnungen sowie Bohrschablonen für viele Produkte abgerufen werden.

 

Foto: Kaiser

Unternehmensgruppe