Bild
smart industries
24.07.20
742

Warum das Thema CO2 so relevant ist - Interview mit Energieberater Thomas Koch

Die Alexander Bürkle-Redaktion im Interview mit Thomas Koch, Geschäftsführer unseres Partners cenvis.

Warum hat das Thema COin letzter Zeit derart an Bedeutung gewonnen?
Fridays For Future und die verstärkt sichtbaren und spürbaren Effekte des Klimawandels haben dem Thema ein neues Bewusstsein und einen neuen Schub gegeben. Die Politik wurde gezwungen, das Thema auf der Agenda ganz nach oben zu setzen.

Welche Konsequenzen haben sich daraus für Unternehmen ergeben?
Unternehmen müssen mit steigenden Belastungen für ihren CO2-Ausstoß rechnen. Das trifft besonders auf Unternehmen mit einem hohen Energieverbrauch, wie z.B. produzierenden Unternehmen zu. Folglich sollten sie sich dem Thema proaktiv annehmen und gegensteuern.

ThomasKoch

Warum ist der CO2-Fußabdruck für Unternehmen noch relevant?
Für Unternehmen ist der CO2-Fußabdruck eine Visitenkarte der eigenen Nachhaltigkeit und des Images. Mit der erwarteten Erhöhung der Besteuerung bzw. Belastung der Verursachung von klimaschädlichen Emissionen wird es auch ein Kostenfaktor und somit ein Wettbewerbsnachteil. Fachkräfte orientieren sich zunehmend an Unternehmen, die sich dieser Verantwortung bewusst sind und dementsprechend handeln und planen.

Welche Schritte empfehlen Sie Unternehmen, um im Bereich CO2 bestens eingestellt zu sein und welche Vorteile ergeben sich daraus?
Ich empfehle es Unternehmen damit zu beginnen die Energieversorgung ihrer Standorte sukzessive zu optimieren. Besonders bei Neuinvestitionen gilt es im Vorfeld zu prüfen, wie diese der Zielsetzung entsprechen. Die Energieversorgung sollte proaktiv und nicht reaktiv geplant und umgesetzt werden. Unternehmen, die nachhaltig wirtschaften, werden nicht nur kostenseitig besser aufgestellt sein, sondern eine hohe Attraktivität für Fachkräfte genießen.

Wie ist die Vorgehensweise und welche Schritte beinhaltet der CO2 -Check?
Durch eine intensive Begehung, die zwischen einer bis zwei Stunden geht, werden die Einsparpotenziale identifiziert. Diese werden mit den Expansions- und Umstrukturierungsplänen des Unternehmens abgestimmt. Auf Wunsch kann ein Masterplan, der sich über vier bis fünf Jahre streckt, erstellt werden, wie die CO2-Reduktionsziele umgesetzt werden können.

Der CO2-Fußabdruck ist der Gesamtbetrag an klimabeeinflussenden Emissionen (CO2 und andere Treibhausgase, wie z.B. Methan oder Lachgas), die direkt oder indirekt durch Handlungen, Aktivitäten, Prozesse etc. von Organisationen, Unternehmen, Personen etc. verursacht werden.

Thomas Koch - Geschäftsführer cenvis

Was denken Sie, wie sich das Thema weiterentwickeln wird?
Die Themen Energieeffizienz, nachhaltiges Wirtschaften und Produzieren haben erst begonnen. Das ist definitiv ein Dauerbrenner.

Welche Rolle nehmen Sie dabei ein und wie können Sie gemeinsam mit Alexander Bürkle unterstützen?
Als Energieberatungs- und Fachplanungsbüro verfügen wir über ein breites Wissen und viel Erfahrung im Analysieren von Verbrauchs- und besonders Produktionsprozessen. Als Dienstleister für die Einführung von Zertifizierungen (ISO 50001, ISO 14001) und Durchführung von Energieaudits nach DIN EN 16247-1 können wir Unternehmen kurzfristig Effizienzmaßnahmen aufzeigen und sie auf Förderpotenziale untersuchen. Alexander Bürkle versteht sich als System- und Lösungsanbieter, der die Unternehmen bei der Umsetzung der identifizierten Maßnahmen unterstützen und begleiten kann. Der Kunde profitiert von der gebündelten Kompetenz der Partnerschaft.

Mehr Infos finden Sie unter in unserem CO₂-Bereich.
 

Kontakt
Ihr Ansprechpartner vor Ort und im Netz
Nicolas Otto
Energiemanagement
Nicolas Otto
+49 (0)761 5106 0
Unternehmensgruppe