Eye Tracker
Allgemein
26.02.19
730

Was ist Eye Tracking?

Auf der i+e Messe in Freiburg Ende Januar konnten wir unseren neuen Eye Tracker vorstellen. Das Interesse war groß und in den vielen Messegesprächen mit den Besuchern wurden Ideen für die Anwendung weiter ausgearbeitet. Hier erfahren Sie, wie die Eye Tracking Brille funktioniert und wofür sie künftig eingesetzt werden kann.

Mit einem Eye Tracker lassen sich die Bewegungen der Pupillen messen. Vier Infrarot-Kameras sind dafür innen im Brillen-Rahmen eingebaut. Eine zusätzliche Front-Kamera nimmt gleichzeitig die Umgebung auf. Um die Augenbewegungen zu messen, setzt eine Person die Brille auf und kann sich dann frei durch Räume bewegen und Arbeit verrichten. Auf einem Bildschirm kann man die Sicht der Person in Echtzeit mitverfolgen. Auf dem Monitor sieht man die Fixationen (= anvisierter Punkt) als roten Kreis dargestellt.

Bild aus dem Alexander Bürkle-Lager
Eine Person scannt Artikel im Lager ab. Der rote Kreis zeigt die aktuelle Blickposition (= Fixation).

Einsatzgebiete

In der Werbung: Man kann damit sehen, auf welche Produkte und Produkt-Details Kunden aufmerksam werden, welche oft und lange angeschaut werden und wo man die Produkte am besten platzieren soll (z.B. in einem Geschäft oder wo genau auf einer Homepage), damit sie besser wahrgenommen werden.

Heat Map
In dieser „Heat-Map“ erkennt man, dass die Shampoo-Flasche im linken Bild länger angeschaut wurde (roter Bereich) als die im rechten Bild (kein roter Bereich auf der Shampoo-Flasche).

Zur Prozessoptimierung: Im Industrieumfeld kann man den Arbeitern die Brille aufsetzen und erkennt dadurch, an welcher Stelle sie noch Schwierigkeiten haben, an welcher Stelle sie eventuell lange nach Bauteilen suchen müssen, welche Situationen eventuell gefährlich werden könnten, welche Handgriffe suboptimal ablaufen und verbessert werden können.

Auto
In diesem „Gaze Plot“ erkennt man durch die pinken Kreise, welcher Teil des Türrahmens und in welcher Reihenfolge angeschaut wurde.

In Schulungen: Zur Weitergabe von prozeduralem Wissen von Experten an neue KollegInnen oder Azubis. Viele Experten können ihr Wissen nur schwer erklären, mit der Brille führen sie ihre Tätigkeit einfach aus, wie immer, und die Schüler lernen anhand der Blickdaten worauf es ankommt. Dies wird jetzt schon zum Beispiel in der Chirurgie bei OPs eingesetzt, man könnte die Methodeaber durchaus für komplexe Prozesse im Elektrohandwerk einsetzen.

Ein Bauarbeiter bedient einen Kran. Durch Eye Tracking können gefährliche Situationen erkannt und vermieden werden.
Ein Bauarbeiter bedient einen Kran. Durch Eye Tracking können gefährliche Situationen erkannt und vermieden werden.

Um die Usability von Produkten hinsichtlich einer intuitiven, einfachen Handhabung und Freude am Produkt zu testen.

Ein Frequenzumrichter des Herstellers ABB
Ein Frequenzumrichter des Herstellers ABB kann über das Bedien-Panel gesteuert werden. Diese Interaktion kann mittels Eye Tracking überprüft und hinsichtlich Usability (Nutzbarkeit) und User Experience („Freude“ im Umgang mit der Technik) ausgewertet werden.

Fazit

Ein Eye Tracker ist eine technische Brille, die zu Analysezwecken verwendet wird. Der Einsatz ist unkompliziert und kann relativ einfach und schnell durchgeführt werden. Der besondere Vorteil liegt darin, dass man die Sicht eines anderen einnimmt, zum Beispiel eines Kunden oder eines Mitarbeiters. Durch die Auswertung können Verbesserungspotentiale in Prozessen, Software undProdukten erkannt werden.

 

Quelle: Flora Wenczel
Unternehmensgruppe