Kamera mit sensoren
smart buildings
04.06.19
119

Mobotix: Gefahren erkennen, bevor sie entstehen

LANGMEIL – Ob Einbruch oder Brand – solche Gefahren können in Gewerbeobjekten und Betrieben schnell große wirtschaftliche Schäden anrichten. Eine Lösung zur Absicherung von Gebäuden: intelligente IP-Video- und Thermaltechnologie. Sie kann Gefahren in vielen Fällen erkennen, noch bevor sie entstehen.

MOBOTIX hat in idealer Weise die Thermaltechnologie und die optische Sensortechnologie mit dem intelligenten Onboard-Videosensor MxActivitySensor kombiniert, um Objekte und Personen in kompletter Dunkelheit, über hunderte Meter, automatisch zu detektieren. Zusätzlich wurde ein kostenloses Software-Update bereitgestellt, um bestehende Thermalkameras mit „Spot Metering“ in der Bildmitte nachzurüsten. Dies erlaubt die absolute Temperaturmessung innerhalb des Gesamtbereiches von -40 °C bis +550 °C bei einer typischen Genauigkeit von +/-10 °C.

Mann mit einer Zange

Kosteneffizienter Perimeterschutz

Nur eine einzige MOBOTIX-Kamera ist notwendig, um einen sehr großen Außenbereich ohne Zusatzbeleuchtung abzusichern. Die perfekt aufeinander abgestimmte Kombination aus Thermal- und Videosensorik sowie intelligenter softwarebasierter Bewegungserkennung, dem MxActivitySensor, erlaubt große Perimeterbereiche effizient und ohne Zusatzgeräte, wie IR oder konventionelle Beleuchtung, auszustatten – selbst in absoluter Dunkelheit.

MxActivitySensor 2.0

Mit dem in die Firmware jeder MOBOTIX-Kamera serienmäßig integrierten MxActivitySensor 2.0 geht MOBOTIX jetzt einen Schritt weiter: Jede Kamera kann mit einfachen Konfigurationsschritten so eingestellt werden, dass nur noch die Bewegungen von Personen oder Objekten bestimmter Größen ein Ereignis auslösen, egal wo im Erfassungsbereich der Kamera sie sich gerade befinden. Dank dieser intelligenten 3D-Perspektivenkompensation werden auch Fehlalarme reduziert, die bei der herkömmlichen Bewegungserkennung zum Beispiel durch Vögel oder kleine Wildtiere verursacht werden. So behält die Kamera stets das Wesentliche im Blick und alarmiert nur bei sicherheitsrelevanten Ereignissen. Ein typisches Anwendungsbeispiel ist die Überwachung eines Flachdachs einer Lagerhalle. Dank MxActivitySensor 2.0 löst eine Person an jeder Position auf dem Dach einen Alarm aus, ein Vogel jedoch nicht. Auch ein Eindringling am Zaun bleibt nicht unbeobachtet. Betritt dieser das Gelände, wird ein Alarm ausgelöst, bewegt sich jedoch nur der Wachhund im Bild, gibt es keine Alarmmeldung.

Hund

Wahrung der Privatsphäre

Thermalkameras können, speziell im exklusiven Wohn- oder öffentlichen Bereich, in perfekter Weise die Privatsphäre garantieren. Diese Funktion trägt zu einer höheren Akzeptanz der Videoüberwachung in öffentlichen Bereichen wie Schwimmbädern, Sportstätten oder im Gesundheitswesen bei. MOBOTIX-Dualkamerasysteme können automatisch vom Thermalsensor zum optischen Sensor umschalten und dabei ein sichtbares, hochauflösendes Video erzeugen, wenn sich ein Objekt nicht im privaten, sondern im Überwachungsbereich bewegt. Das einzigartige MOBOTIX-Konzept kombiniert zwei ansonsten unvereinbare Aspekte, nämlich Wahrung der Privatsphäre während der Videoüberwachung und gleichzeitig Zugriff auf hochauflösendes Videomaterial im Fall von relevanten oder kritischen Ereignissen wie Bewegung.