5SV6
smart buildings
18.02.19
96

Kompakter Personen- und Brandschutz

Moderne Elektrogeräte und die steigende Zahl an Kommunikations- und Multimediageräten führen zu einer höheren Strombelastung in der Elektroinstallation von Gebäuden – in Neubauten genauso wie bei der Modernisierung von Bestands-gebäuden. Bei Mängeln droht neben elektrischem Schlag oder der Zerstörung elektrischer Anlagen vor allem die Gefahr elektrischer Brände. Siemens bietet mit den SENTRON Komponenten den sicheren Schutz in der Elektroinstallation.

Highlights

  • 50% Platzersparnis
  • Leicht nachrüstbar
  • Höhere Anlagenverfügbarkeit
  • Neues Sammelschienenkonzept
  • 1000 V ISO-Prüfung ohne Leiter abklemmen

Brandschutzschalter 5SV6 mit integriertem LS-Schalter in nur 1 TE

Brandschutzschalter erfassen serielle und parallele Fehlerlichtbögen und schützen vor elektrisch verursachten Bränden. Gemäß DIN VDE 0100-420 sind sie in vielen Anwendungsbereichen verpflichtend einzusetzen.
Aufgrund der gleichen Baubreite wie der LS-Schalter kann der Brandschutzschalter 5SV6 mit integriertem Leitungsschutzschalter nicht nur einfach in Neubauten installiert, sondern genauso problemlos in Bestandsgebäuden nachgerüstet werden. Somit hat man eine erweiterte Schutzfunktion ohne zusätzlichen Platzbedarf. Eine normgerechte Erweiterung der Elektroinstallation zum Schutz vor Elektrobränden ist damit jederzeit schnell möglich.

FI/LS-Schalter 5SV1 in nur 1 TE

FI/LS-Schalter vereinen Fehlerstromerfassung, Kurzschluss- sowie Überstrom-schutz in einem Gerät und ermöglichen so einen kombinierten Personen- und Leitungsschutz. Die Schutzgeräte erhöhen die Betriebssicherheit und Anlagenverfügbarkeit und vereinfachen die Planung.

Der neue 5SV1 ist der erste FI/LS-Schalter auf dem IEC-Markt in nur einer Teilungseinheit. In Kombination mit dem  Brandschutzschalter-Block 5SM6 ist somit präventiver Brandschutz in insgesamt nur 2 Teilungseinheiten möglich.

 

Quelle: Siemens