Knipex Nachhaltigkeitspreis
14.01.19
82

KNIPEX: Ausgezeichnet mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Der Werkzeughersteller KNIPEX wurde von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. ausgezeichnet mit dem „Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2019 – Sieger mittelgroße Unternehmen“.

Seit 2008 honoriert der Deutsche Nachhaltigkeitspreis jedes Jahr herausragendes ökologisches und soziales Engagement. Mit dem Preis fördert die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e. V. zusammen mit der Bundesregierung vorbildliche Unternehmen und Akteure. In diesem Jahr wurde Knipex ausgezeichnet mit dem „Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2019 – Sieger mittelgroße Unternehmen“.
Ralf Putsch, geschäftsführender Gesellschafter von Knipex, nahm den Preis vor 1200 Gästen von Bundesumweltministerin Svenja Schulze entgegen. „Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung des bisher Erreichten. Vor allem aber ist sie für uns Ansporn, Nachhaltigkeit noch konsequenter in unserem Unternehmen zu verankern“, sagte Putsch. „Dazu werden verstärkt auch unsere Mitarbeiter beitragen, deren Interesse an nachhaltigem Wirtschaften stetig wächst.“
Die Jury begründete ihre Auszeichnung: „Knipex leistet einen Beitrag zur ökonomischen, ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit, der weit über unternehmerisches Eigeninteresse hinausgeht. Die Jury würdigt insbesondere das Engagement innerhalb der Lieferkette und die kontinuierlichen Verbesserungen im eigenen Betrieb.“

Knipex Nachhaltigkeitspreis

Umfassende Ressourcenschonung

Trotz Preisdrucks durch ausländische Wettbewerber produziert das Wuppertaler Familienunternehmen ausschließlich in Deutschland. Rund 1200 Mitarbeiter entwickeln und fertigen täglich mehr als 45000 Zangen in rund 800 Varianten für effizientes und sicheres Arbeiten. Ressourcenschonung bei der Produktion und am Standort genießt einen hohen Stellenwert: Bis zum Jahr 2020 will der Hersteller 20 Prozent Energie und 15 Prozent Abfall einsparen. So führte die fortlaufende Modernisierung der Heizanlagen und die Einführung aufwändiger Systeme für Wärmerückgewinnung innerhalb von fünf Jahren zu einer Heizenergieeinsparung von 40 Prozent. Darüber hinaus wurde seit 2014 der Papierverbrauch um 35 Prozent reduziert.

Ein weiterer Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf der umfassenden Qualifizierung der Mitarbeiter durch Aus- und Weiterbildung sowie auf der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Knipex bietet eine betriebseigene KiTa und Lernangebote für die Kinder der Mitarbeiter. Der Bau eines unternehmenseigenen Bildungszentrums wird aktuell geplant.

Auch über das Kerngeschäft und Grenzen hinaus übernimmt Knipex Verantwortung und unterstützte unter anderem mit der Pflanzung von 32.700 Bäumen in Ägypten die Eindämmung der Wüstenausbreitung und den langfristigen Erhalt von Biodiversität.

 

Fotos: Ralf Rühmeier/DNP