Eingangstür mit Frequenzzähler
smart buildings
02.04.19
751

Ich zähl auf dich: Bewegungserkennung und Zählung

Freiburg – Die Geschäftsstelle einer Vertriebskette mit Publikumsverkehr sollte grundsaniert werden. Diese Umsetzung war jedoch mit hohen Investitionskosten verbunden. Aus diesem Grund wollte die Konzernzentrale erst belegbare Zahlen bekommen, aus denen ersichtlich wird, wie stark und zu welchen Zeiten die Geschäftsstelle frequentiert ist. Erst nach Auswertung dieser Zahlen wollte man die Entscheidung für eine Sanierung treffen. Ziel sollte eine Lösung sein, mit der die Besucher der Geschäftsstelle erfasst und Bewegungsmuster dokumentiert werden.

Gemeinsam mit dem Systemvertrieb und den Verantwortlichen wurden folgende Anforderungen und Zielsetzungen festgelegt:

  • Keine Überlastung des Netzwerks und somit keine Einschränkung der Arbeitsprozesse
  • Dezentrale Steuerung des Zählsystems
  • Netzwerkbelastung außerhalb der Geschäftsstellen-Öffnungszeiten
  • Einhaltung der Datenschutzrichtlinien

Umsetzung

In der Geschäftsstelle wurde daraufhin die Indoor-Kamera C25 von MOBOTIX installiert. Die Kamera erfasst nun direkt am Eingang der Geschäftsstelle alle Personen, die sich in das Gebäude begeben, an welchen Stellen sie sich vorwiegend aufhalten und wann wie viele Menschen die Geschäftsstelle wieder verlassen. Der Hauptvorteil der Mobotix-Kamera ist, dass diese autark arbeitet und somit das Netzwerk bei den regulären Geschäftszeiten nicht belastet. Ein weiterer Nutzen ist, dass die Kamera während der Öffnungs­zeiten die sichtbaren Personen verpixelt und somit auch die Datenschutzrichtlinien eingehalten werden. Die Verpixelung wird nach Geschäftsende dank der Programmierung der Kamera aufgehoben, sodass diese gleichzeitig auch als Überwachungs­kamera der Geschäftsstelle genutzt werden kann.

Bewegungserkennung leicht gemacht

Dominik Leuci | Produktmanager

Die Kamera kann zusätzlich sogenannte Heatmaps erzeugen, um visuell darzustellen, an welchen Orten sich die Besucher am häufigsten aufhalten. Durch die hieraus gewonnenen Informationen kann die Geschäftsstelle ihre Marketingmaßnahmen gezielt einleiten und Aktionsware verkaufsfördernd platzieren. Die Kamera sendet nun jeden Samstagnachmittag nach Geschäftsschluss automatisch eine E-Mail an den Geschäftsstellenleiter sowie an die Konzernzentrale. Darin befindet sich der Wochenbericht, aus dem hervorgeht, wie viele Besucher die Geschäftsstelle täglich betraten und zu welchen Zeiten sie am stärksten frequentiert war.

Erfolgsfaktoren

  • Alle Vorgänge werden dezentral auf einer internen Micro-SD-Karte gespeichert
  • Kein Datenverkehr während der regulären Öffnungszeiten
  • Sämtliche Berichte werden eigenständig von der Kamera per E-Mail versendet
  • Automatische Ablegung der Heatmaps auf der Micro-SD-Karte

 

Unternehmensgruppe