SPS IPC DRIVES 2019
smart industries
29.10.19
398

Alexander Bürkle auf der SPS 2019

Alexander Bürkle stellt in diesem Jahr erneut auf der SPS smart production solutions in Nürnberg aus. Im Vorfeld hat die Alexander Bürkle-Redaktion dem Geschäftsführer smart industries, Klemens Isenmann, einige Fragen gestellt.

Welche Rolle spielen Messen generell und die SPS insbesondere für Alexander Bürkle?

Generell sind Messen für uns wichtig, um die Veränderungen von Alexander Bürkle vom Großhandel zum Technologiedienstleister in den Markt zu tragen. Die SPS in Nürnberg ist dafür eine der wichtigsten Messen für unsere Branche, auf der wir dem Fachpublikum gezielt unsere Expertise in den einzelnen Themenfeldern präsentieren können.

Was erwartet die Besucher auf dem Stand von Alexander Bürkle?

Eine Vielzahl an Technologien. Wir reden heute bei Alexander Bürkle von der elektrotechnischen Wertschöpfungskette. Das heißt, was muss eigentlich elektrotechnisch passieren, damit eine neue Maschinengeneration elektrifiziert werden kann, von der Konstruktion über die Applikation, der Maschinensicherheit, dem Warenfluss bis hin zum Bau der Steuerung. Zudem stellen wir Robotic-Lösungen für die produzierende Industrie vor. Diese elektrotechnischen Themenfelder kann Alexander vollumfänglich zur Verfügung stellen und das werden wir auf der SPS abbilden.  

Gibt es besondere Highlights, die Sie auf der SPS 2019 präsentieren?

Ein besonderes Highlight ist das Thema Tepcon als Erweiterung und Ergänzung unserer Augmented Automation-Lösungen. Hier geht es hauptsächlich um After Sales, d. h, über Tepcon hat man die Möglichkeit, schnell und effizient Predictive Maintenance umsetzen zu können. Das geht so weit, dass man zum Beispiel Bauteile abscannen und dann sofort eine Bestellung auslösen kann. Wir reden heute also nicht mehr über Augmented Automation sondern über Augmented Reality.

EPLAN-Spezialisten aus der Konstruktion informieren über die Möglichkeiten der Aufbereitung von Konstruktionsdaten. Denn immer mehr Unternehmen erkennen, dass mit gut gepflegten Artikel-Stammdaten deutliche Effizienzsteigerungen möglich sind und gleichzeitig die Fehlerquote deutlich reduziert wird. 

Alexander Bürkle cable solutions GmbH präsentiert modernste Lösungen und Anwendungen aus dem Bereich der Kabelkonfektion mit z.B. Kabeldatensätzen ebenfalls direkt aus EPLAN.

Innovative Lösungen im Bereich Fertigungs- und Prozessautomatisierung präsentieren die Kollegen von Alexander Bürkle robotic solutions anhand einer einfachen Handlings-Applikation in Zusammenarbeit mit ABB.

Wie entwickelt sich aus Ihrer Sicht die Akzeptanz von Augmented Reality in der Automatisierungsbranche?

Nach wie vor sehr tun sich viele Unternehmen schwer diese Technologie für sich zu nutzen da sie immer noch Bedenken zu cloudbasierten Lösungen haben.

Aus dem oben genannten Grund hat Alexander Bürkle seit Anfang des Jahres einen Digitalisierungscoach im Haus, der die Kunden bei der Entwicklung einer individuellen Digitalisierungsstrategie unterstützt. Mit seinem Expertenwissen ermittelt er gemeinsam mit unseren Kunden Potenziale für neue digitale Services, identifiziert Chancen für zukunftsfähige Geschäftsmodelle oder entwickelt Projekte für die Optimierung der internen Unternehmensprozesse unserer Kunden

Alexander Bürkle präsentiert auf der diesjährigen SPS erstmals das Internet der Dinge. Welche Einsatzmöglichkeiten bietet die IoT-Technik und wo liegen die Herausforderungen?

Es gibt zahlreiche IoT-Lösungen von unterschiedlichen Herstellern mit individuellen Sichtweisen. Bei Alexander Bürkle sehen wir die Herausforderung darin, die verschiedenen Systeme so zusammenzustellen, dass ein größtmöglicher Nutzen für den Kunden entsteht.

Beim Kunden stellen sich folgende Fragen: Wie kommen wir an die Daten und welchen Einfluss hat die EDV-Abteilung bzw. haben die ERP-Entscheider darauf, welche Daten aus dem Unternehmen herausgegeben werden, zum Beispiel in eine Cloud-Lösung. Wenn man IoT-Technik beispielsweise für Predictive Maintenance einsetzen will, benötigt man Daten, die eventuell von einem externen Dienstleister ausgewertet werden. Ein Beispiel ist die Schaltschranküberwachung hinsichtlich Temperatur, Klima oder anderer physikalischer Größen. Die kontinuierliche Auswertung und Überwachung der Daten liefern Informationen darüber, ob ein Serviceeinsatz eingeleitet werden muss, weil vielleicht ein Klimagerät droht auszufallen. Dieser Vorgang kann dann auf den Produktionsablauf abgestimmt werden. So kommt es nicht zu einem ungewollten Stillstand und die Produktionssicherheit wird erhöht.

Kommen wir zum Bereich robotic solutions. Alexander Bürkle steht für innovative Lösungen im Bereich Fertigungs- und Prozessautomatisierung. Werden die Potentiale bereits erfolgreich genutzt oder gibt es noch Nachholbedarf?

Wir sehen im Hinblick auf die Automatisierung einen hohen Nachholbedarf bei den mittelständischen produzierenden Industrieunternehmen, auch und vor allem im Bereich Robotertechnik. Um unsere Kunden hier zu unterstützen erarbeiten wir mit unserem Schwesterunternehmen kundenindividuelle Lösungen zur Automatisierung ihrer Produktion.

Wird Alexander Bürkle robotic solutions mit ihrem Cocktailroboter myRocktail auch auf der SPS die Standbesucher mit Mixgetränken versorgen?

Ja, während der gesamten Messetage. Am 26. und 27.11. feiern wir gemeinsam von 17-18 Uhr ein Get-Together im Rahmen einer Afterwork-Party, auf der myRocktail unseren Kunden leckere Cocktails zaubern wird.

Besuchen Sie uns!

SPS smart production solutions
NürnbergMesse
26. bis 28. November 2019
Halle 6, Stand 204

Unternehmensgruppe