Leicht Stanzautomation GmbH in Bretten
smart industries
06.09.16
191

Strukturierung des Beschaffungsprozesses

Unseren Kunden bieten wir die optimale Lösung - maßgeschneidert auf die kundenindividuellen Anforderungen.

"Strukturierung des Beschaffungsprozesses" lautete die Herausforderung bei der Leicht Stanzautomation GmbH in Bretten - praxisnah und kosteneffizient präsentierte sich das Ergebnis.

Unser Kunde

Die Leicht Stanzautomation GmbH entwickelt und fertigt mit einem Team von 25 Mitarbeitern seit 1995 periphere Anlagen für die Stannz- und Umformtechnik, Profilier- und Extrusionstechnik, Halbzeug-Fertigung sowie für die Spritzgieß- und Montagetechnik. Zum Kundenkreis zählen Lieferanten für die Automobil-, Elektro- und Elektronikindustrie sowie der Luft- und Raumfahrt und der Medizintechnik. Die Möbelindustrie sowie Hersteller Weißer Ware gehören ebenfalls zum Klientel des erfolgreichen Mittelständlers. Die Kundenbetreuung und Durchführung von Serviceleistungen erfolgt über ein globales Netzwerk aus Vertriebs- und Servicepartnern.

Ausgangssituation

Bei der Überprüfung der Einkaufsprozesse wurde festgestellt, dass die Materialbeschaffung im Bereich der Elektrotechnik sehr personalintensiv und unbefriedigend in der Abwicklung ist. Die Beschaffungsprozesse waren extrem arbeitsintensiv und wenig strukturiert. Zur Fertigung einer Steuertafel waren bis zu 18 Einzelbestellungen bei diversen Lieferanten notwendig. Dies führte zu einem äußerst hohen Verwaltungsaufwand in der Dokumentenprüfung (Lieferschein, Rechnungsnummer, etc.) verbunden mit einem gewissen Fehlerrisiko. Weitere Auswirkungen waren:

  • Hoher Lagerbestand
  • Hohe Kapitalbindung
  • Bildung von Restbeständen bei Einführung einer neuen Maschinengeneration
  • Arbeitsintensive Bestellüberwachung

Anforderungen und Ziele

Gemeinsam mit der Leicht Stanzautomation GmbH wurden folgende Anforderungen definiert:

  • Optimierung der Bestellprozesse durch Bündelung der Bestellungen
  • Reduzierung der Lagerbestände
  • Minimierung der Kapitalbindung
  • Freisetzung von Arbeitszeit, die anderweitig wertschöpfend eingesetzt werden kann.

Maßnahmen

Zu Beginn wurden die Bestellungen von mehreren Lieferanten gebündelt und über Alexander Bürkle abgewickelt. Als Nächstes wurde ein Kanban-Regal für Kleinteile und ein Kitting zur Belieferung der für die Montage der Steuertafel erforderlichen Elektrokomponenten eingesetzt. In der Folge wurden immer mehr Teile in das Kittingsystem aufgenommen und der Bestellprozess damit weiter verschlankt. Im nächsten Schritt wurde die Fertigung der maschinenspezifi schen Steuertafeln und Kabelsätze durch das Schwesterunternehmen von Alexander Bürkle, die Firma ISTAB Industrielle Steuerungstechnik GmbH, übernommen. Aktuell sind Alexander Bürkle und ISTAB mit der Firma Leicht in enger Abstimmung, um die Änderungen in EPLAN und der daraus resultierenden Dokumentation „in Echtzeit“ zu optimieren.

Leicht Stanzautomation GmbH in Bretten

Erfolgsparameter

Die erfolgreiche Umsetzung dieses Projektes zeigt, dass Alexander Bürkle bereits bei der Entwicklung von neuen Produkten effektiv mitwirken kann. Hier werden bereits im Vorfeld die Prozesse erörtert, um diese dann in der Produktion mit einfließen zu lassen. Auf Basis dieser langjährigen, vertrauensvollen und partnerschaftlichen Zusammenarbeit konnten signifikante Reduzierungen der Lagerbestände um bis zu 90%, eine erhebliche Kosteneinsparung durch geringere Kapitalbindung und eine Verkürzung der kompletten Prozesskette von Entwicklung über Konstruktion bis zur Fertigung erreicht werden. Die Dokumentation kann nun jederzeit schnell aktuellen Bedürfnissen angepasst werden. Durch die „Just-in-time“-Lieferung und die enge Abstimmung konnten mögliche Fehlerquellen reduziert werden. Lieferzeiten, die vorher nicht möglich waren, können nun durch Leicht Stanzautomation realisiert werden. Somit wurde für Leicht Stanzautomation ein transparenter, schlanker Prozess bei hoher Qualität für zufriedene Kunden und Mitarbeiter erarbeitet.


Wir finden Ihre optimale Lösung!

Kontakt
Ihr Ansprechpartner vor Ort und im Netz
Markus Köberle
Optilog
Markus Köberle
+49 761 5106 0