SPS IPC DRIVES 2018
smart industries
26.11.18
135

SPS IPC Drives 2018: Mehr Platz für Innovation

Vom 27. bis 29.11.2018 zeigt die SPS IPC Drives in Nürnberg die neusten Entwicklungen in der Automatisierung. Mit der neuen Halle 3C steht jetzt mehr Platz für die wachsende Messe zur Verfügung.

Ende November werden rund 1.700 Automatisierungsanbieter aus aller Welt ihre Neuheiten auf der Nürnberger SPS IPC Drives ausstellen. Seit Jahren wächst die Fachmesse. Die neue Halle 3C an der Südwest-Ecke des Nürnberger Messegeländes bietet daher das willkommene Mehr an Platz.

Durch das Wachstum haben sich die Schwerpunkte einzelner Hallen verändert: Die Hallen 5 und 6 fokussieren sich auf das Thema „Software & IT in der Fertigung“ und bekommen mit der „Industriellen Kommunikation“ einen weiteren Themenschwerpunkt. Das Thema „Mechanische Infrastruktur“ bekommt ebenfalls mehr Platz fürs Wachstum und wird in der neuen Halle 3C angesiedelt – durch diesen Umzug wird die Nähe zur benachbarten Halle 2 geschaffen, in der es um dasselbe Thema geht. Fachbesucher können sich daher erstmals in 17 Hallen über die neuesten Produkte und Lösungen aus dem Bereich der Automatisierung informieren.

Digitaler Wandel spiegelt sich wider

Wie im vergangenen Jahr sind die Schwerpunktthemen die Industrie 4.0 und der digitale Wandel – in diesen Bereichen zeigen die Aussteller Lösungsansätze, Produkte und Anwendungsbeispiele. Begleitet wird dies durch Sonderschauflächen und Vorträge auf den Messeforen.

Das Engagement, das Firmen wie SAP – etwa bei OPC UA und TSN – einbringen, zeigt, wie die Branchen IT und Automation verschmelzen. Das spiegelt sich in der Hallenbelegung: Das Thema „Software“ und „IT in der Fertigung“ findet sich in den Hallen 5 und 6. Hier werden industrielle Web Services, virtuelle Produktentwicklung/-gestaltung, digitale Geschäftsplattformen, IT/OT-Technologien, Fog-/Edge- und Cloud-Computing und mehr zu sehen sein. Auch die Cyber Security wird aufgegriffen, denn der Schutz vor Cyberattacken wird immer wichtiger.

Umfassendes Rahmenprogramm

Erstmalig gibt es ein „Hackathon“ unter dem Motto „Digitale Ideen für eine smarte Automation“. Damit sollen für die Automatisierungsbranche nützliche Softwareprodukte entwickelt werden. Die Vorstellung der Ergebnisse sowie die Siegerehrung finden am ersten Messetag statt.

Nach dem Erfolg des letzten Jahres gibt es auch dieses Jahr „Guided Tours“ zu den Themen IT-Security in Automation, Smart Production und Smart Connectivity. Fachbesucher können sich mittels dieser geführten Touren über wichtige Innovationen und Exponate dieser Themen informieren.

Einblicke in spezifische Themen erhalten Besucher auf mehreren Gemeinschaftsständen. Dazu kommen die Foren der Verbände VDMA in Halle 5 und ZVEI in Halle 6: Hier gibt es Vorträge und Podiumsdiskussionen sowie die Möglichkeit, sich mit Experten auszutauschen.

Der „Automation 4.0 Summit“ wird an den ersten beiden Messetagen das Messeangebot ergänzen und Themen des Industrie 4.0-Umfeldes aufgreifen.

Weitere Informationen über die Messe, kostenfreie Tageskarten, Reisespecials sowie Tipps zur Vorbereitung unter sps-exhibition.com

Quelle Foto: Mesago Messe Frankfurt GmbH / Thomas Geiger