Azubis von Alexander Bürkle
Ausbildung
17.09.18
340

Starterwoche der neuen Auszubildenden

Im September haben junge Menschen mit ihrer Ausbildung bei Alexander Bürkle begonnen. Der Schwerpunkt liegt traditionell bei Kaufleuten im Groß- und Außenhandel, zudem werden wieder Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bzw. Systemintegration ausgebildet.

Die Digitalisierung trägt dazu bei, dass das Arbeitsumfeld heutzutage anders ist als noch vor wenigen Jahren. Deswegen hat auch Alexander Bürkle sein Angebot an Ausbildungsplätzen den veränderten Anforderungen angepasst. Das Unternehmen bietet deshalb erstmals außerdem Ausbildungsplätze für Kaufleute im E-Commerce. Im Rahmen einer Starterwoche wurden alle neuen Auszubildenden auf ihre kommende Ausbildung vorbereitet und in das Unternehmen eingeführt.

Los geht‘s

Morgens haben wir mit den Zugängen für Outlook und eNVenta angefangen. Danach zeigte man uns die EDV-Räume und den Serverraum. Anschließend kam Frau Baumann und klärte offene Fragen über die Ausbildung. Nach der Mittagspause besorgten wir mit Herrn Schnar und Frau Scheppele unsere persönliche Schutzausrüstung fürs Lager. Anschließend erhielten wir eine Lagerführung im Zentrallager in Freiburg. Wir freuen uns auf die kommende Woche.

Erste Schritte in der Warenwirtschaft

Heute wurde uns von Herrn Bathke die Empfangstechnik präsentiert. Hierbei hat er uns die unterschiedlichen Produkte vorgestellt. Anschließend besichtigten wir die Abteilung, die für den Vertrieb dieser Produkte verantwortlich ist und das dazugehörige Lager. Ein weiteres wichtiges Thema an diesem Tag war das Kennenlernen unseres Warenwirtschaftssystems eNVenta. Gemeinsam mit Frau Herbstritt erfassten wir erstmals Angebote und Aufträge in der Software. Anschließend stellte uns Herr Stein die Produkte rund um den Bereich Erneuerbare Energien vor. Abschließend erstellten wir in Zusammenarbeit mit Frau Hick eine Mindmap zum Aufbau von Alexander Bürkle.

Schlummerndes, geistiges Potenzial wecken

Heute starteten wir mit einer Einführung in Live-Kinetik mit Frau Berger. Mittels nicht alltäglicher koordinativer, kognitiver und visueller Aufgaben wird das Gehirn gefördert und dadurch werden neue Verbindungen zwischen den Gehirnzellen geschaffen. Dies soll unser „schlummerndes“ geistiges Potenzial wecken. Anschließend haben wir ausgiebig das Intranet durchforscht und Frau Schmidt-Brauch stellte uns den Verein „Wir helfen Kindern e.V.“ vor.

Frau von Saleski brachte uns das Thema Kreditmanagement und Steuern nahe und anschließend besuchten wir die Abteilung Finanzbuchhaltung.

Rallye durch die Elektro-City

Zu Beginn des Tages hat uns Herr Fehrenbach die Abteilung Technisches Licht nähergebracht. Das Technische Licht betreut die Kunden mit Lichtplanungen von Objekten, mit der Kalkulation von Angeboten und der Projektabwicklung, sie sind Ansprechpartner für Monteure und das Tagesgeschäft. Daraufhin folgte ein aufschlussreicher Vortrag über die Gebäudesystemtechnik und wir suchten mit Hilfe von eNVenta diverse Artikel, dir wir im Anschluss bei einer spannenden Rallye durch die Elektro-City (Einkaufsmarkt für Elektriker) finden mussten. Am Vormittag haben wir außerdem noch einen Einblick in den Alexander Bürkle Online-Shop erhalten.

Nach der Mittagspause wurden wir durch den Lebensräume-Showroom geführt und anschließend stellte uns Frau Schoner die Abteilung smart consumers und das Fachhandelcoaching vor. Zu guter Letzt kam Herr Dörle und erklärte uns das Thema „Netzwerktechnik“.

Der Übergang in das Berufsleben nach der Schulzeit wurde uns und hat uns die Aufregung vor den ersten Arbeitstagen genommen. Jetzt können wir mit voller Kraft und Energie in die Arbeitswelt starten!