Alec bei seinem Praktikum bei Alexander Bürkle
Ausbildung
16.07.18
120

Mein Praktikum bei Alexander Bürkle: Alec

Alec, magst du uns in vier, fünf kurzen Sätzen erzählen wer du bist, was du studierst und wie es zu diesem speziellen Praktikum kam?

Hi, mein Name ist Alec, ich bin 21 Jahre alt und komme aus Zürich. Ich habe in der Schweiz meine Matura absolviert und ging dann an die Uni Zürich. Für den Wechsel an die Fachhochschule mit einem dualen Studium brauche ich ein Jahr Praxiserfahrung, in welchem ich mich zurzeit befinde. Die ersten sechs Monate meines Praktikums Jahres habe ich in der Schweiz bei einem Großhändler gearbeitet. Die dortige Arbeit hat mir gut gefallen und so kam der Entscheid die nächsten sechs Monate meines Praktikums bei einem vergleichbaren Unternehmen im Ausland zu absolvieren.

Welche Aufgaben beinhaltet dein Praktikum?

Über die gesamte Dauer durchlaufe ich vier Abteilungen. Als Erstes war ich im Bereich smart industries (Großes Dankeschön für die super Einarbeitung!) als Verkäufer im Innendienst tätig, soweit es mir mein Knowhow zuließ. Mir wurde großes Vertrauen geschenkt, was ich der Abteilung hoch anrechne.
Danach kam ich an den Schalter in der E-City, welche zum Bereich smart buildings gehört. Ich wurde als vollwertiges Mitglied des Teams gesehen und durfte bei jeder Tätigkeit aktiv mitarbeiten. Es war eine großartige Erfahrung mit einem tollen Team, welche von direktem Kundenkontakt geprägt war.
Im dritten Teil durfte ich auf der komplett anderen Seite der Prozesskette arbeiten, im Einkauf. Dort war ich für die Mahnungen der Lieferanten bei Lieferverzug sowie die Bearbeitung der Reklamationen bei defekten oder fehlenden Lieferungen zuständig. Mit meinem Sitznachbarn hatte ich für jede Frage eine garantierte Lösung. Zurzeit bin ich in der jüngsten Abteilung von Alexander Bürkle – bei ELEX. Man merkt, dass es eine junge Abteilung ist, die mit Elan und Begeisterung arbeitet. Ich darf mich bei jeder Besprechung dazu setzen und bekomme täglich viele spannende Informationen mit.

Inwieweit hat dir das im Studium Gelernte beim Praktikum geholfen?

Gerade im Bereich Marketing und Human Resource Management kann ich von der Abteilung ELEX profitieren. Zusätzlich gibt es einem ein gutes Verständnis im Bezug auf die gesamte Firma Alexander Bürkle und deren Vorgänge, sowie auch die strategischen Entscheidungen, welche die Geschäftsführung fällt.

Warst du sofort drin im Team, oder war dein Name eher „Praktikant X“?

Das Gefühl Praktikant X zu sein hatte ich in keiner Sekunde. Man hat von Anfang an gemerkt, dass sich die Abteilungen auf einen vorbereitet haben und sich mit einem befassten. Ich wurde immer überall miteinbezogen und bekam auch mir angepasste Aufgaben zugewiesen.

Welche Erwartungen hattest du im Vorfeld und welche Erfahrungen nimmst du mit?

Ich habe bis jetzt nur in KMU´s gearbeitet und noch nie bei einem Arbeitgeber von solch einer Größe. Somit erwartete ich ein eher träges Unternehmen mit ellenlangen Entscheidungswegen. Doch die Realität war anders. Man merkt durchaus, dass es ein Familienunternehmen ist und das bei über 800 Mitarbeitender! Die Entscheidungswege sind für eine solche Größe verhältnismäßig kurz und das Unternehmen flexibel. Den Punkt, welcher mich aber am meisten begeistert hat, ist das, was Alexander Bürkle für seine Mitarbeiter tut im Vergleich zu schweizerischen Unternehmen und wie schnell es für die Angestellten zur Normalität wird. Ich spreche hier von Angeboten wie Fitnessraum, Gesundheitstagen, Belohnung für ökologische Anreise etc. Dies ist sicher eine Erfahrung, welche ich insgesamt über Alexander Bürkle mitnehmen werde.

Was sind überhaupt deine weiteren Pläne?

Nach dem Praktikum bei Alexander Bürkle werde ich mein Studium Dual in der Schweiz beenden. Gerne möchte ich mich aber schon jetzt beim gesamten Alexander Bürkle-Team für die großartige Zeit und den Mehraufwand, der in mich gesteckt wurde, bedanken. Ich habe sehr viel gelernt und werde viele interessante Ideen mit nach Hause nehmen.

| Alec