SPS IPC Drives: Mit einer Halle mehr

Die Nürnberger Fachmesse wächst auch in diesem Jahr. Rund 1500 Aussteller zeigen vom 26. vom 28. November 2013 ihre Lösungen in 13 Hallen.

SPS IPC Drives

Die Nürnberger Fachmesse wächst auch in diesem Jahr. Rund 1500 Aussteller zeigen vom 26. vom 28. November 2013 ihre Lösungen in 13 Hallen.

Rund 1.500 Unternehmen werden zur SPS IPC Drives 2013 in Nürnberg erwartet. Auf über 100.000 Quadratmetern Fläche bietet sich den Besuchern ein Marktüberblick zur elektrischen Automatisierung wie nie zuvor.

Das Wachstum verlangte nach Erweiterung und einer anderen Aufteilung der Messehallen. Neu hinzu kommt die Halle 11, direkt am Eingang „Frankenhalle“ des Nürnberger Messegeländes gelegen. Schwerpunkt der Halle 11 ist „Software“. In zwei weiteren Messehallen gibt es Veränderungen: Die Halle 7A zeigt nur noch die Sensorik. Halle 7 ist nun ganz der „Steuerungstechnik“ gewidmet.

Neue Themen und umfangreiches Rahmenprogramm

Neu in diesem Jahr ist der vom VDMA in Halle 7A organisierte Gemeinschaftsstand zum Thema „Industrielle Bildverarbeitung“ mit 23 Ausstellern. Die Bildverarbeitung und Automatisierung wachsen immer mehr zusammen, daher präsentieren sich weitere Firmen mit eigener Standfläche. Der VDMA veranstaltet hierzu täglich eine Podiumsdiskussion auf seinem Forum in Halle 3.

Die Gemeinschaftsstände „AMA Zentrum für Sensorik, Mess- und Prüftechnik“  in Halle 4A und „wireless in automation“ in Halle 10 bieten die Möglichkeit, sich gezielt und umfassend über diese Themen zu informieren. Auf den beiden Messeforen der Verbände VDMA in Halle 3 und ZVEI in Halle 10 finden hochwertige Vorträge und Podiumsdiskussionen statt.

Zur Förderung des Ingenieurnachwuchses wird auf dem begleitenden Kongress der Messe erstmalig der Innovationspreis der Automatisierungsindustrie verliehen. Gefördert werden herausragende Leistungen junger Ingenieurinnen und Ingenieure im Alter von bis zu 35 Jahren.

Mit 48 Vorträgen, zwei Tutorials, einer kostenlosen Trendsession zum Thema „Security“ sowie zwei kostenfreien Keynotes zu den Themen „Industrie 4.0“ und „Sensorik 4.0“ präsentiert sich der Kongress dem Publikum gewohnt umfangreich.

Flugkooperationen erleichtern Anreise

Um Besuchern günstige Konditionen bei der Anreise nach Nürnberg zu bieten, werden erfolgreiche Flugkooperationen fortgesetzt. Interessierte Besucher können über die Homepage des Veranstalters Flugbuchungen vornehmen und sich kostenfrei für eine Tageskarte zum Messebesuch registrieren. Öffnungszeiten der Messe: von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr am Dienstag und Mittwoch sowie bis 17:00 Uhr am Donnerstag.

Weitere Info unter www.mesago.de/de/SPS/home.htm

Zurück

Kommentare