Esylux: LED-Leuchten mit integrierter Sensorik

Esylux präsentiert mit den Wand- und Deckenleuchten der Serie „ELLEN“ eine neue LED-Lichtlösung, die sich besonders für die Modernisierung eignet. Eine optional integrierte, unsichtbare Bewegungs- und Lichtsensorik sowie eine gute Lichtausbeute gewährleisten einen bedarfsgesteuerten und energieeffizienten Betrieb.

Foto: Esylux

Was für einzelne Räume in Bürogebäuden, Bildungsstätten oder Gesundheitseinrichtungen gilt, trifft erst recht auf die dortigen Durchgangsbereiche zu: Einmal eingeschaltet bleibt die Beleuchtung oft den ganzen Tag über an, obwohl das gar nicht erforderlich ist und unnötig Energie verbraucht. Eine neue Lösung für dieses Problem präsentiert Esylux mit den LED-Leuchten seiner Serie „ELLEN“.

Die runden Leuchten für Wand oder Decke besitzen einen gewölbten, opalweißen Diffusor, hinter dem sich die Elektronik verbirgt: Ein Hochfrequenz-Bewegungsmelder mit integrierter Lichtsensorik. Er schaltet das Licht nur ein, wenn sich Menschen in der Nähe befinden und das vorhandene Umgebungslicht nicht ausreicht – bevor er es später automatisch wieder deaktiviert. Sein Erfassungsbereich liegt bei 360 Grad, die Reichweite beträgt 10 oder 22 Meter – abhängig von Decken- oder Wandmontage. Sie lässt sich zudem ebenso wie Nachlaufzeit und Helligkeitssollwert per Dip-Schalter an der Leuchte stufenweise den örtlichen Gegebenheiten anpassen. Die relaisschonende Nulldurchgangsschaltung sorgt für eine hohe Lebenserwartung der Technik.

Einfache Vernetzung für weitläufige Bereiche

Um eine Vernetzung mehrerer Leuchten zu vereinfachen, besitzen diese eine vorinstallierte Durchverdrahtung über eine Steckklemme. Bis zu 40 Leuchten lassen sich so maximal miteinander kombinieren, was in weitläufigen Bereichen eine harmonische, zeitgleiche Steuerung ermöglicht. Hierfür stehen bei Bedarf auch Ausführungen der Leuchten ohne eingebaute Sensorik zur Verfügung. Sollte es – wie etwa im Sanitärbereich – auf einen verlässlichen Schutz ankommen, sind auch Varianten mit Schutzart IP44 erhältlich.

Einen zusätzlichen Beitrag zur Energieeffizienz leistet die gute Lichtausbeute der Leuchten von 100 lm/W bei einer Lebensdauer der LEDs von 50.000 Stunden. Diese scheinen, je nach Ausführung, mit 3000 K oder 4000 K bei einer überdurchschnittlich hohen Farbkonsistenz von weniger als 3 MacAdam-Ellipsen. Einen ähnlich strengen Maßstab hat Esylux beim Flickerfaktor angelegt: dieser liegt unter 3 Prozent. Die Leuchten sind mit dem Stoßfestigkeitsgrad IK07 gut gegen äußere mechanische Einwirkungen gewappnet, ihr Durchmesser beträgt 300 mm.

Zurück

Kommentare