Kirche in Denzlingen
Allgemein
31.07.18
325

Kirche in Denzlingen erstrahlt in neuem Glanz

Sie war dunkel, bot den Kunstwerken von Lutz und Zeller keinen ansprechenden Raum: die Pfarrkirche St. Jakobus war nicht mehr das, was man als einladende Kirche bezeichnen konnte. Nach einer Rundum-Erneuerung der Beleuchtungstechnik steht die Kirche nun in einem ganz anderen „Licht“ da. Das Ergebnis können Interessierte bei jedem Gottesdienst bewundern.

Der Bau einer neuen Kirche war aufgrund des außergewöhnlichen Bevölkerungswachstums von Denzlingen nach den 1960er Jahren notwendig geworden. Die Pfarrkirche St. Jakobus wurde 1975-1976 erbaut und am 28.11.1976 dann feierlich geweiht. Das liegt mittlerweile mehr als 40 Jahre zurück und die vorhandene Beleuchtung wurde dem sonst so beeindruckenden Innenraum nach heutiger technischer Auffassung kaum gerecht. Denn im Inneren der Kirche befinden sich mehrere Kunstwerke, darunter Skulpturen und Gemälde von Helmut Lutz und Theodor Zeller. Das unflexible Lichtsystem sorgte für eine ungleichmäßige Ausleuchtung und war nicht geeignet, Lichtakzente beispielsweise auf die Statue und den Altar zu setzen. Es gab weder eine Dimming-Funktion noch ließ sich die Beleuchtung der Wände und Ecken anpassen.

Kirche in Denzlingen

Der Wunsch der Kirchenverwaltung stand also ganz im Zeichen der Modernisierung. Sie war auf der Suche nach einem flexiblen System, das neben einer deutlichen Verbesserung der Beleuchtungssituation auch einen geringen Wartungsaufwand und niedrigen Energieverbrauch sicherstellen sollte. Zu den präferierten Lösungen gehörte von Anfang an eine langlebige, energiesparende LED-Beleuchtung. Die Lösung der Alexander Bürkle-Lichtplaner lautete: ein innovatives und energieeffizientes LED-System mit Sonderleuchten, das in die vorhandenen Deckenausschnitte platziert wird und folgende Ziele hatte:

  • Senken des Energieverbrauchs um 80 Prozent
  • Flexible Lösung mit Spotlights und Grundbeleuchtung
  • Modernisierung der Elektrotechnik auf KNX-Basis
  • Installation mit langer Lebensdauer und geringem Wartungsaufwand
  • Geringe Installationskosten ohne Montagegerüst
Kirche in Denzlingen

Beeindruckt von der Flexibilität und Energieeffizienz entschied sich die Kirchenverwaltung für dieses Beleuchtungssystem. Mithilfe der beteiligten Unternehmen, dem ortsansässigen Schlosser „Bernd Seng Metallobjekte“ und den Leuchtenherstellern „Deltalight“ und „Osram“ wurden speziell für die St. Jakobus-Kirche neue Beleuchtungskörper von Alexander Bürkle entwickelt. Damit kann die Kirche nun sowohl die Grundbeleuchtung als auch die Lichtakzente flexibel einsetzen. Mit der Beleuchtung lassen sich einzelne Elemente, wie beispielsweise die Kirchenorgel, religiöse Statuen und der Altar hervorheben und gleichzeitig eine gleichmäßige Ausleuchtung im Kirchenschiff erreichen.

Kirche in Denzlingen

Ein weiterer Pluspunkt ist die kurze Amortisierungszeit der Lampen aufgrund ihres geringen Energieverbrauchs (Senkung um 80%!) und der niedrigen Wartungskosten. Die Gemeinde konnte bei den Installationskosten bares Geld sparen, da kein Montagegerüst notwendig war. Das Ergebnis: eine perfekte Atmosphäre im Innenraum der Kirche, die zum Besinnen einlädt und das mit geringem Montageaufwand erreicht wurde.