smart industries
Arbeiten
06.09.17
389

Die ersten 100 Tage als Sachbearbeiterin in der Finanzbuchhaltung

...als Sachbearbeiterin in der Finanzbuchhaltung. Ein Interview mit Caroline.

Die Alexander Bürkle-Redaktion im Interview mit Caroline, Sachbearbeiterin Finanzbuchhaltung.

Alexander Bürkle-Redaktion: Bewerbung bei Alexander Bürkle, weil...

Caroline: …ich auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung auf die Stellenanzeige in der badischen Zeitung gestoßen bin, und mir das Unternehmensprofil von Alexander Bürkle sofort gefallen hat.

Alexander Bürkle-Redaktion: Wie geht es Ihnen nach 100 Tagen Alexander Bürkle?

Caroline: Die 100 Tage sind für mich ja noch nicht ganz um, aber: Es geht mir super! Ich fühle mich sehr wohl hier und die Einarbeitung macht mir großen Spaß.

Alexander Bürkle-Redaktion: Was hat Sie begeistert?

Caroline: Der freundliche, offene und hilfsbereite Umgang untereinander. Ich habe mich sofort Willkommen gefühlt. Das ist nicht selbstverständlich und begeistert mich immer noch…

Alexander Bürkle-Redaktion: In welchem Moment haben Sie gedacht: „Hier müssen wir gemeinsam stärker daran arbeiten…“?

Caroline: Dazu kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussage machen, dafür ist die Zeit hier einfach noch zu kurz. Mein erster Eindruck ist, dass alle Abteilungen sehr gut und professionell zusammenarbeiten und somit zum guten Arbeitsklima und zum Erfolg des Unternehmens beitragen.

Alexander Bürkle-Redaktion: Alexander Bürkle wandelt sich immer mehr von Elektrogroßhändler zum Technologiedienstleister. Was wünschen Sie sich für Alexander Bürkle, um das Unternehmen weiterhin als innovativer Technik-Anbieter auf dem Markt platzieren können?

Caroline: Ich wünsche mir für Alexander Bürkle auch zukünftig den Mut neue Wege zu gehen und dass trotz der innovativen Entwicklungen und des schnellen Wachstums der familiäre Zusammenhalt weiterhin so gut gepflegt wird.