Fördergelder im Bereich Beleuchtung nutzen, neu jetzt auch für Sportvereine!

SITECO verhilft Städten und Gemeinden zum maximalen Zuschuss bei der Modernisierung im Beleuchtungsbereich.

Martin Rombach, Produktmanager im Technischen Licht bei Alexander Bürkle weiß: „Der Großteil der Städte und Gemeinden saniert immer noch ohne Förderbonus". Dabei gibt es die staatlichen Zuschüsse vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Reaktorsicherheit und Bau bundesweit. Gefördert werden Sanierungen der Beleuchtung sowohl im Innen- als auch im Außenbereich. Ganz neu zu den Förderberechtigten aufgenommen wurden eingetragene Sportvereine. Je nach Sanierungsbereich können bis zu 60 % Fördergelder beantragt werden!

SITECO steht Interessierten mit einer Förderhotline (Telefonnummern finden Sie im Anhang) zur Seite und unterstützt Interessierte bei allen Schritten bis zur Ausschreibung. Sie erhalten erste Infos welche Förderungen es gibt, welche davon in Frage kommen, welche Voraussetzungen eingehalten werden müssen und wie man am besten vorgeht. Aktuelle Informationen zu möglichen Zuschüssen und Förderkrediten werden kostenlos zur Verfügung gestellt. „Die Abfrage lohnt sich“ empfiehlt Rombach.

Tatkräftige Unterstützung beim Förderantrag geben die Berater ebenfalls. Städte und Gemeinden können ihr Angebot vom Elektroinstallateur auf Förderfähigkeit prüfen, sich die maximale Förderung berechnen und die Antragsunterlagen vorbereiten lassen. Da der Förderantrag vor Sanierungsbeginn gestellt werden muss, kann die SITECO nur im Vorfeld der Modernisierung tätig werden.

Unser Tipp: Neben den anfallenden Kosten für Technik, Material und Einbau auch die Fördermöglichkeiten im Blick zu behalten, zahlt sich in jedem Fall aus.

Das Wichtigste zuletzt: Anträge müssen zwischen dem 01.01.2018 - 31.03.2018 eingereicht werden!

Nähere Infos finden Sie hier:

Zurück

Kommentare